Die Leistungen der Privat-Praxis Hans-Konrad Beyer - Radiologie in Hagen – Kernspintomografie (MRT)
Privat-Praxis für kernspintomographische Diagnostik. Prof. H.-K. Beyer / Prof. Dr. med. H. Otto.


Einsatzgebiete der Kernspintomographie sind vor allem die …

Wie funktioniert die Kernspintomographie?

Die Bildgebung einer Kernspintomographie basiert auf einem Magnetfeld als Grundlage der Bildgebung. Die Magnetfeldstärken, die bei der medizinischen Bildgebung angewendet werden, verursachen nach allen bisherigen Erkenntnissen keine Schäden im menschlichen Organismus.

Wird ein Mensch in ein starkes Magnetfeld eingebracht, so richten sich die vielen Milliarden Wasserstoffprotonen im menschlichen Körper in Richtung auf die Nord-/Südachse des Magneten aus. Wird nun ein starker Radioimpuls eingestrahlt, so kommt es bei identischer Frequenz zur Abklappung der Protonenachsen aus der Nord-/Südrichtung in die Ost-/Westrichtung des Magneten. Ist der Radioimpuls vorbei, sind die Protonen bestrebt, in die ursprüngliche Nord-/Südrichtung zurückzuklappen – und geben dabei eine Energie ab, die als Magnetresonanz bezeichnet wird. Diese Energie wird durch geeignete Spulen aufgefangen und in einem Großcomputer verarbeitet, wo eine Zuordnung des räumlichen Ursprungs dieses Signals gelingt. Hunderttausende dieser Signale verdichten sich dann zu einer dreidimensionalen Darstellung des menschlichen Körpers.

Intensive Gespräche für eine sichere Diagnose

Eine erhebliche Verbesserung der MRT-Diagnostik kann nur erreicht werden kann, wenn klinisch-pathologische Daten in die Urteilsfindung einfließen. Nur so erreicht man richtige Diagnosen in über 90 % der Fälle. Wir befragen Patienten sorgfältig im Hinblick auf ihre Beschwerden sowie die Ihnen bekannten bisherigen Erkenntnisse über Ihre Erkrankung und planen erst dann für jeden Patienten individuell den Ablauf der MRT-Untersuchung.